Ausbildung zum Brandschutzhelfer nach DGUV

 

Ein Brand stellt für jedes Unternehmen eine ernste Gefährdung dar.

Entsprechend den gesetzlichen Grundlagen muss ein Unternehmer eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen vertraut zu machen und diese als Brandschutzhelfer benennen.

Die notwendige Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten ist in der Regel ausreichend.

Allerdings kann nach Art des Unternehmens z.B. durch eine besondere Brandgefährdung, hohe Anzahl an Besuchern oder Personen mit eingeschränkter Mobilität eine deutlich höhere Ausbildungsquote notwendig sein. Grundlage für diese Regelung sind das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG, § 10 Abs. 2), die Unfallverhütungsvorschrift (DGUV Vorschrift 1 § 22 Abs. 2) und die technischen Regeln für Arbeitsstätten (ASR A2.2).

In der Ausbildung zum Brandschutzhelfer nach DGUV vermitteln wir die Kenntnisse zum vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutz in Theorie und Praxis.

Unsere Schulungen finden in der Regel direkt bei Ihnen im Betrieb statt. Wenn sich die räumlichen Gegebenheiten für eine solche Ausbildung nicht eignen, dann können diese auch auf unserem Ausbildungsplatz stattfinden. Wir rechnen mit einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen.

 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter  oder Tel: 040 / 32 50 66 90.